Wissenschaftliche Bibliothek San Sebastian, Spanien

Wissenschaftliche Bibliothek / Fertiggestellt 2011

Kulturelle Infrastruktur

Das neue Zentrum Carlos Santamaría ist benannt nach dem gleichnamigen Mathematiker, Philosoph, Meteorologen, Euskaltzaleaken (Baskophilen) und Pazifisten, der 1992 zum Ehrendoktor der Universität ernannt wurde und auch Bildungsminister zur Zeit des  ersten Baskischen General Council war. 


Im Rundbau des Zentrums mit seiner Betonfassade  ist hauptsächlich die neue Campus-Bibliothek untergebracht.  Außerdem beherbergen die 16.600 qm Sprachlabore und andere Lernmittel. Der Architekt beschreibt das Design folgendermaßen:  „konzipiert  als ein gewaltiger Container, der seine Form erhielt durch eine  spontane Konturlinie,  die der natürlichen Rundung des  Bauplatzes folgt.  Die Linie wird durch die Mauer bestimmt, die die beiden  in Nord-Süd-Richtung angeordneten Blöcke umfasst.   Ihr Scheitelpunkt  befindet sich an der Stelle, die wir als die wichtigste ansehen:  den  Haupteingang der Bibliothek,  der sich wie ein großer Mund  öffnet ,  mit dem Scheitelpunkt  zum Himmel  zeigend“.


Ein Hof  teilt das zweigeschossige Gebäude in zwei  asymmetrische Teile.  In dem größeren ist der Buchbestand der Bibliothek untergebracht.  Im anderen, dem kleineren, bieten sich  Lesesäle und ein Lesetheater an. Weiße Bücherwagen in Sonderausführung komplettieren das Innenraumkonzept.